Dranbleiben leicht gemacht

Es gibt Menschen, die ständig etwas Neues anfangen und es richtig, richtig schwierig finden, dranzubleiben, sobald es auch nur entfernt nach Routine riecht. (Ganz fern ist mir das übrigens auch nicht).

In diesem Podcast erfahren Sie, woran das liegt und noch wichtiger: Wie Sie für genügend Abwechslung sorgen, bevor es Ihnen zu langweilig wird - was "es" auch immer sein mag. Ganz besonders hilft Ihnen dabei der Arbeitsbogen (mit konkreten Beispielen).

Außerdem gibt es eine Erklärung, warum manche Paare alle paar Wochen einen Riesenstreit haben, nur um sich hinterher um so intensiver zu versöhnen. Vorab gesagt: Es gibt bessere Möglichkeiten.

Minikurses für ein glückliches Leben

Der eine wünscht sich eine romantische Partnerschaft, die andere Erfolg im Beruf, der nächste möchte fit, gesund und schlank werden oder ein besserer Elternteil.

Zu benennen, warum es in einem Bereich im Leben nicht ganz so großartig läuft, kommt dem einen oder anderen recht schwierig oder gar aussichtslos vor. 

Mein Ziel als Coach ist es, Ihnen dabei zu helfen, das Ziel in Ihrem Leben zu erreichen, das Sie erreichen wollen.

Kritisiert?

Ok, Sie haben sich etwas getraut, vielleicht eine Aufgabe übernommen, die neu für Sie war. Und das Ergebnis: Hoffentlich Lob. Und leider auch - Kritik.

Die Frage ist: Wie gehen Sie damit um? Aufgeben kommt hoffentlich nicht in Frage. Genauso wenig wie beleidigt sein, nicht wahr?

Alles muss sich also darum drehen, die eigenen Gefühle gekonnt umzuwandeln. Und zwar so, dass Sie etwas damit anfangen können.

zum Dranbleiber werden

Früher habe ich geglaubt, es liege an meiner fehlenden Willenskraft, wenn ich den Sport wieder aufgegeben habe oder lange brauchte, um mich für irgendeine für mich anstrengende Tätigkeit zu motivieren.

Andererseits gab es schon immer Dinge, die ich ohne groß darüber nachzudenken einfach tue. Selbst wenn Sie mir nicht unbedingt einen Heidenspaß machen.

Erst vor wenigen Monaten bin ich auf die Gemeinsamkeiten bei diesen gestoßen: Ich tue diese Dinge ohne groß drüber nachzudenken. Sie gehören gewissermaßen gewohnheitsmäßig zu meinem Tagesablauf.

Spaß an einer Sache

Wie Sie mit Stress am besten umgehen, darüber hatte ich bereits gesprochen.

Wie Sie dagegen einen Zustand von "Flow" hervorrufen - und zwar gerade dann, wenn Ihnen diese Sache eigentlich nicht so besonders Spaß macht, ist dagegen eine andere Sache.

Und zwar eine, die Sie sehr wohl lösen können. Entscheidend ist nämlich nicht etwa die Freude an der Tätigkeit als solche, sondern das Zusammenspiel zwischen der Tätigkeit und dem eigenen Können.

Unangenehmer Termin

Unangenehme Termine können einem die gesamte Woche verhageln. Viele schieben das auf fehlendes Selbstbewusstsein oder halten es sogar für völlig normal. "Normal" und "das kann man eben nicht ändern" sind zwei verschiedene Dinge.

Die Frage ist: Wie können Sie Ihr mulmiges Gefühl im Vorfeld ändern?

Die wenigsten beschließen sich absichtlich aufzuregen:vor dem anstehenden Zahnarzttermin, dem Gespräch mit dem Chef, der Aussprache mit der Freundin oder dem Vortrag, den sie halten sollen.

Falsch wäre es, Ihren Stress als gegeben hinzunehmen.

MEHR SELBSTVERTRAUEN

Das geht fast von allein - und völlig kostenfrei.
Beginnen Sie ganz entspannt mit meiner Trance.