Sackgasse ade

Ist es nicht bewundernswert wie sich manche Menschen aus jeder Sackgasse befreien?

Die gute Nachricht: Genau das können Sie lernen.

Ich habe für Sie eine einfache Anleitung mit nur 4 Schritten entwickelt, die Sie jederzeit anwenden können, wenn Sie nicht wissen wie Sie weiter vorgehen sollen.

Motivation an Feiertagen

Nicht jeder kommt nach den Feiertagen sofort wieder in den Tritt. Wenn es Ihnen auch so geht, dann sind Sie damit nicht allein.

Und es hat biologische Ursachen.

In diesem Podcast finden Sie nicht nur die besten Tipps, um sich möglichst schnell zu motivieren, sondern auch den ultimativen Trick, um das so mühelos wie möglich zu tun.

Der Übergang von Feiertags- oder Urlaubsfeeling in den Arbeitsalltag ist damit so leicht, dass Sie sich vorkommen werden, als würden Sie schummeln.

Alltag und Ziele

Eine der Fragen, die ich am häufigsten höre, ist: "Wie bekomme ich meine Interessen und meine Verpflichtungen besser unter einen Hut?"

Und die meisten erwarten dann ein paar Tipps in richtigem Zeitmanagement. Allerdings wäre das der völlig falsche Ansatz.

Dieser Podcast hilft Ihnen, diese Sache im kommenden Jahr endlich richtig anzupacken. Und außerdem geht zu diesem Thema nach Weihnachten eine 3-teilige-Videoserie online.

Schlechte Angewohnheiten

Wenn es um unsinnige Angewohnheiten geht, dann sieht es auf den ersten Blick so aus, als ob es nur darum ginge, seine Willensstärke zu steigern, nicht wahr?

Falls Sie damit schon einmal gescheitert sind, dann grämen Sie sich nicht. Es mangelte Ihnen nicht an Willensstärke, sondern es fehlte Ihnen einfach das richtige Wissen.

Das gilt, wenn Sie konzentriert bei der Arbeit bleiben wollen, statt aufzuspringen und mit den Kollegen eine Zigarette zu rauchen oder etwas zu essen oder sonst eine zu diesem Zeitpunkt unnötige oder sogar ungesunde Tätigkeit anzufangen genau so wie für jede andere Angewohnheit, die Sie bisher noch nicht losgeworden sind.

(mit Arbeitsbogen zum Download)

Wir bewundern gern andere Menschen, wenn diese sich authentisch verhalten.

Authentische Menschen haben eine klare Vorstellung davon, welche Entscheidungen sie treffen und sie sind dabei mit sich im Reinen.

Genau so können Sie sich auch fühlen. Voraussetzung ist einzig und allein Ihre Klarheit darüber, welche Rollen Sie im täglichen Leben zu spielen haben oder erfüllen wollen.

Und noch viel wichtiger: Wie Sie diese Rollen erfüllen wollen (ganz gleich, ob Sie nun müssen oder wollen).

Stärken Sie Ihre Stärken

und herausfinden, welche es überhaupt sind

Wie oft haben Sie bereits gehört, dass man besser seine Stärken stärken solle als seine Schwächen versuchen zu beheben.

So gut dieser Ansatz klingt, er hat dennoch mindestens 2 Haken: Kennen Sie Ihre Stärken?

Dies ist schließlich die Voraussetzung dafür, damit Sie mit dem oft zitierten Ratschlag überhaupt etwas anfangen können. Nur die wenigsten können die Stärken, die sie noch steigern wollen, wirklich konkret benennen.

Und nehmen wir nun an, Sie wüssten die nötigen Kriterien, die Ihre Stärke zur Stärke machen - wie stärken Sie sie denn nun genau?

Der Irrtum vieler Menschen heißt hier: Oft tun - und gewissermaßen durch Übung besser und besser werden.

Mit der Selbstdisziplin ist es so eine Sache - die meisten hätten gerne mehr davon.

Verhaltensforscher nennen sie Willensstärke und haben Erstaunliches herausgefunden. Erkenntnisse, die Sie sich zunutze machen können (und sollten), speziell, wenn Sie langfristige Projekte angehen und beenden wollen.

Denn Ihre Selbstdisziplin hat mit Ihrem Herzen zu tun, wenn Sie also die kurze Übung, die Sie in diesem Podcast hören, durchführen, steigern Sie nicht nur Ihre Willenstärke, sondern tun gleichzeitig auch noch etwas für Ihr Herz.

Wie gut, dass Sie diese Übung in zwei Minuten erledigen können (dafür brauchen Sie also keine Willensstärke) und sie ist noch dazu ganz leicht.

Qunatensprung ins neue Jahr

Meine Güte, das Jahr ist schon wieder fast rum. Mir geht es um diese Jahreszeit oft so, dass ich mit meiner Planung gedanklich schon im nächsten Jahr bin - so, als würden die letzten Wochen des Jahres kaum noch zählen.

Die Termine stehen mehr oder weniger fest, alles richtet sich bereits auf all das Neue, das das nächste Jahr dann sicher bringen wird.

Was wollten Sie in diesem Jahr erreichen? Geht es Ihnen so, wie einem meiner Klienten, der seine beruflichen Ziele bereits seit Wochen erreicht hat?

Nehmen wir einmal an, es ginge gar nicht in erster Linie darum, Ziele zu erreichen, sondern um das, was dahinter liegt.

Unterstützung vom Partner

- und noch dazu die, die Sie wirklich wollen

Manchmal bitten wir unseren Partner oder unsere Partnerin um Unterstützung und wundern uns, warum diese Bitte nicht umgesetzt wird.

Oder nicht so wie wir uns das vorgestellt haben (und wie  es doch nur natürlich gewesen wäre).

Natürlich weiß jeder, dass das mit der Kommunikation so eine Sache ist ... und die meisten Ratschläge zu diesem Thema betreffen wohl die Frage danach wie Sie das, was Sie wollen besser ausdrücken.

Und Sie geben sich dabei auch die größte Mühe. Und trotzdem.

Was, wenn es gar nicht so sehr an Ihrer Kommunikation liegt - sondern diese erst der zweite oder womöglich der dritte Schritt ist?

MEHR SELBSTVERTRAUEN

Das geht fast von allein - und völlig kostenfrei.
Beginnen Sie ganz entspannt mit meiner Trance.